LiTerra.net - article - General - Zugang ohne Text

Zugang ohne Text

Excerpt
Die Trilogie erklärt die Probleme des beginnenden 20. Jahrhunderts aus einem allmählichen Wertezerfall einer seit dem Mittelalter in sich ruhenden zentralen Ordnung.
Pasenow, ein adeliger Offizier, sucht diese Werte noch im Erfinden heiler, christlicher Weltbilder. Esch, der Buchhalter, der Lebensvorgänge wie Wirtschaftsabläufe wahrnimmt, sucht neue Lebensformen als Ausweg aus sozialer Ungerechtigkeit und Agitation, scheitert aber. Hugenau, der Geschäftsmann, ist Kind einer Zeit des Egoismus und Wertezerfalls, derer Kulmination der Erste Weltkrieg darstellt.

Aus dieser Orientierungslosigkeit, fürchtet Broch, ergibt sich die Sehnsucht nach einer Führerfigur die wieder ein stabiles Wertesystem schafft.

Broch der Sohn eines jüdischen Textilfabrikaten, studierte Mathematik, Philosophie und Psychologie und verbrachte, von Nazis vertrieben, den letzten Teil seines Lebens in den USA.

Die literarische Form lässt sich mit folgenden Stichworten umgrenzen:
Struktur und Schemata der Wirklichkeit, teilweise Aufhebung der Handlung, innerer Monolog, Wirklichkeitsanalyse.

Anhand vier Methoden, ein Werk, einen Epochenroman auf eine halbe A4 Seite zu kürzen, und meinen dabei die Essenz zu finden, entspricht nicht meiner Auffassung eines Zugangs zur Literatur…

file: Zugang_Reflexion.pdf []
Category: General
download: 749
Textile Help